Kliniken Neutrauchburg
Interdisziplinär und patientenorientiert
 
 
 
 

WIE SIE ZU UNS KOMMEN

Ihr Weg zur Rehabilitation

Wir freuen uns auf Sie. Denn wann immer Menschen uns brauchen, sind wir für sie da. Doch um Sie in einer unserer Rehabilitationskliniken aufnehmen zu können, sind vorher einige Schritte nötig:
 

Antragsstellung

 
Sie sind noch zu Hause? 
Die Antragsstellung erfolgt in der Regel durch Ihren Hausarzt bzw. durch Ihren Facharzt, entweder für Sie als Berufstätige/r bei der zuständigen Rentenversicherung mit dem Ziel, Ihre Erwerbsfähigkeit zu sichern "Reha vor Rente", oder für Sie als Rentner/in bei Ihrer Krankenkasse zur Vermeidung von Pflegebedürftigkeit - Ausnahme: Patienten mit einer onkologischen Erkrankung. Ihr Träger der Reha ist die DRV? Hier finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie eine Reha beantragen und woran Sie denken müssen.  
  
 

Privat versichert

 
Bitte reichen Sie vor Reha-Beginn den Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Versicherung ein. Sind Sie Beamter, ist Ihr Ansprechpartner Ihre private Krankenversicherung und die Beihilfe.
  
  
 

Anschlussrehabilitation

 
Sie sind bereits im Krankenhaus und sollen gleich im Anschluss zu uns kommen? Dann leitet der Sozialdienst Ihre Anschlussreha ein. Dieser bespricht noch während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus alle Formalitäten mit Ihnen.
  
  
 

Kostenzusage

 
Ihre Krankenkasse - gesetzlich oder privat - oder Ihre Rentenversicherung erteilt eine Kostenzusage für Ihren Rehabilitationsaufenthalt bzw. für Ihre Anschlussrehabilitation. Der Kostenträger trifft die Wahl der Klinik unter Berücksichtigung des Patientenwunsches.   
  
Sie selbst übernehmen nur die gesetzlich festgelegten Zuzahlungen pro Tag sowie die zusätzlichen Leistungen vor Ort (z. B. Telefon, Komfortzimmer-Zuschlag, etc.).   
  
 

Patientenaufnahme

 
Sobald diese Kostenzusage vorliegt, erhalten Sie schriftlich oder telefonisch Bescheid über den Beginn Ihrer Reha. Im Anschluss an einen Krankenhaus-Aufenthalt erfolgt die Aufnahme entweder direkt oder innerhalb von zwei Wochen.
  
  
Sollten Sie noch weitere Fragen zu Ihrem konkreten Fall haben, so wenden Sie sich bitte an Ihre Ärztin, Ihren Arzt bzw. an Ihren Kostenträger.
  
  
Hier finden Sie alle Schritte im Überblick zum Download als PDF
 
Wege zur Reha, PDF-Version, 1 MB 
 
Artikel versenden
Artikel drucken